Projekt: Gemischter Chor (im MGV Dünebusch)

 

Nach dem ersten Treffen Anfang Januar sind nun rund 3 Monate vergangen. Heute ist festzuhalten, dass der Gemischte Chor keine Eintagsfliege sein dürfte.

Mittlerweile treffen sich 25 Sängerinnen und Sänger zu den Proben. „Es ist ein toller Erfolg, dass wir viele gewinnen konnten, die noch nie in einem Chor gesungen haben“ so Chorleiter Peter Brenner. Auch MGV-Vorsitzender Torben Gerhards ist zufrieden „Wir haben mit dem Angebot eines gemischten Chores für Jung und Alt, für Frauen und Männer, mit modernem Liedgut wohl das Richtige gemacht. Alle sind mit Freude dabei.“ Die Jüngsten sind gerade mal 18 Jahre und dann geht bunt in den Altersstufen nach oben weiter.

Zur Zeit wird von Peter Maffay „Über sieben Brücken musst du geh’n“ sowie von den Beatles „With a little help“ geprobt. Demnächst sollen es mit den Toten Hosen und „80 Millionen“ von Max Giesinger weitergehen.

Neue Sängerinnen und Sänger können jederzeit einsteigen.

Der Chor trifft sich jeden Freitag um 18.30 Uhr im Bergtreff, Dünebusch.

 

Männergesangverein Dünebusch - Jahreshauptversammlung mit Wahlen und Ehrungen

 

Der MGV Dünebusch hat in seiner Jahreshauptversammlung am 13. Januar langjährige Mitglieder geehrt und einige Vorstandsämter neu besetzt. Die Wahlen erfolgten sämtlich einstimmig.

Zuvor aber gedachte man der verstorbenen Vereinsmitglieder und hörte den Bericht des 1. Vorsitzenden Torben Gerhards. Dieser dankte allen Ehrenmitgliedern und Mitgliedern für ihr Erscheinen sowie ganz besonders dem Chorleiter Peter Brenner und der Leiterin des Kinderchores Daniela Burbach sowie dem Bitzener Ortsbürgermeister und 2. Vereins-Geschäftsführer Armin Weigel für die herausragende Zusammenarbeit im abgelaufenen Kalenderjahr.

Anschließend ließ er mahnende Worte folgen, denn aufgrund unnötiger Unstimmigkeiten habe der MGV an Sängern verloren. Er fand es auch bedauerlich, dass mit viel Aufwand organisierte Festveranstaltungen bei der Bevölkerung nur mangelhafte Resonanz gefunden haben. Gesanglich hingegen konnten alle Termine wahrgenommen werden und mit einer guten Qualität überzeugen. Der 1. Vorsitzende appellierte an die Mitglieder, sich gegenseitig zu unterstützen und mitzuarbeiten, um dies aufrecht zu halten.

Nach dem Rücktritt des 1. Geschäftsführers erstattete der 2. Geschäftsführer seinen Bericht über Anzahl der Mitglieder, Proben und öffentlichen Auftritte.

Hauptkassierer Rolf Röttgen unterstrich mit seinen Ausführungen die mahnenden Worte des Vorsitzenden: Der Verein habe ein leichtes Minus eingefahren - unter anderem durch die hohen Kosten der nicht angenommenen Feste. Auch dass er allein das Gehalt der Kinderchorleiterin trägt, belastet die Kasse.

Für die Kassenprüfer bescheinigte Jörg Hundhausen dem Hauptkassierer Rolf Röttgen eine tadellose Kassenführung. Die Versammlung entlastete den Vorstand einstimmig.

 

Folgende Personen wurden in den Vorstand gewählt bzw. in ihren Ämtern bestätigt: 2. Vorsitzender Klaus Schreiner, 1. Geschäftsführer Lars Schneider, 2. Geschäftsführer Dennis Weigel, 1. Kassierer Rolf Röttgen, Beisitzer Armin Weigel, 2. Beisitzer Andreas Mohr, Jugendwart Maximilian Tillmanns. Kassenprüfer sind Dennis Fuchs und Rene Fröhling.

 

Weiteres Thema der Versammlung war der Projektchor, den Chorleiter Peter Brenner in Zusammenarbeit mit dem Vorstand des MGV Dünebusch ins Leben gerufen hat. Dieser wird von Damen und Herren aller Altersklassen gebildet. Die erste Probe am 5. Januar sei ein Erfolg gewesen und man freue sich schon auf die nächste.

Die in der Bevölkerung kursierenden Gerüchte, dass der MGV mit dem Projektchor verschmolzen wird, wurden jedoch eindeutig zurückgewiesen.

 

Durch den 1. Vorsitzenden Torben Gerhards wurden folgende Ehrungen durchgeführt: für 25-jährige passive Mitgliedschaft Dieter Horn, für 40-jährige Bernd Gerhards, Burkhard Hörster, Karl-Heinz Przetak, Heinz-Walter Schenk, Wilfried Wemhöhner, Reinhard Schneider und Gerd Schumacher. Für vier Jahrzehnte aktives Singen im MGV Dünebusch wurden Armin Weigel und Rolf Röttgen ausgezeichnet.


Der MGV Dünebusch hat seine erste Probe in diesem Jahr am 26.01.2018 um 20 Uhr im Bergtreff in Dünebusch, die Sänger und der Vorstand würden sich über neue Sänger freuen.


Der Projektchor des MGV Dünebusch trifft sich am 26.01.2018 um 18.30 Uhr im Bergtreff. Alle Altersklassen, ob männlich oder weiblich, sind herzlich willkommen.

 

 

 

 
 

Die Hauptstrasse in Bitzen

https://www.swr.de/landesschau-rp/hierzuland/bitzen-hauptstrasse/-/id=100766/did=18077998/­nid=100766/10e51p5/index.html

 

Bitzen - Eine Vision

https://www.youtube.com/watch?v=m-3B8xJ0VXw

 

Tus Germania Bitzen 07 e.V.: Ein Einblick

https://www.youtube.com/watch?v=vP3nXWGyQrU

 

Silver Surfer - Seniorentreff in Bitzen

https://www.youtube.com/watch?v=U0vtej08k4Y

 

 

Neu errichtete Gebenhahn-Fußgängerbrücke der Bestimmung übergeben

Die von der Bürger- und Nachbarschaftshilfe Berg e.V. im Holperbachtal zwischen Hof-Hol­pe und Pirzenthal über den Holper­bach neu errichtete Fußgängerbrücke „Gebenhahn“ wurde offiziell der Bestimmung übergeben. Aus Ratsprotokollen der Ortsge­meinde Bitzen geht hervor, dass die zur Gemarkung Holschbach gehörende Brücke Ende 1924 Anfang 1925 errichtet wurde. Sie stand in der Baulast der Stadt Wissen. Der Bitzener Rat beschloss den Bau einer festen Brücke am 15. Oktober 1924, sofern Wissen bereit ist, sich zur Hälfte an den Kosten und der späteren Unterhaltung zu beteiligen.

2006 wurde die Brücke erstmals stark beschädigt und daraus folgernd die zulässige Belastung auf 1,5 Tonnen beschränkt. Seit Jahren sucht die Ortsgemeinde Bitzen an Möglichkeiten, den Bachübergang zu erhalten, ist dieser doch auch ein Teil von Wanderwegen.

In Zusammenarbeit mit Wasser- und Naturschutzbehörden, der Jagdgenossenschaft, der Fischerei­genossenschaft, dem Bachpaten und der Verbandsgemeinde Wissen wurden Lösungsvorschläge er­örtert und in Kaufverträge einmün­dende Grundstücksverhandlungen geführt.

Für die forstwirtschaftliche Nutzung der Waldparzellen war zwischenzeitlich eine Furt angelegt worden; die Brücke selbst durfte  ab 2010 nur noch von Fußgängern benutzt werden. Aufgewertet ist das Terrain seit 2012 mit einer von der Bürger- und Nachbarschaftshilfe „Berg“ errichteten und an die Gemeinde Bitzen übergebenen  Schutzhütte, die von den zahlreichen Wanderern im romantischen Holperbachtal geschätzt wird.

Die „Gebenhahn-Brücke“ selbst kam immer mehr in die Jahre, was die Einstufung „einsturzgefährdet“ nach sich zog. Im Januar dieses Jahres verfügte die Stadt Wissen den Abriss, der zeitnah erfolgte.

Keine Brücke mehr im Bereich „Gebenhahn“ konnte man sich auf dem „Berg“ nicht vorstellen, auch schon wegen deren überregionalen touristischen Bedeutung. Die Orts­gemeinde Bitzen erwarb einen Wirtschaftsweg, die Bür­ger-und Nachbarschaftshilfe errich­tete ein neues Brückenbauwerk, das mit einer Schenkungsurkunde durch den Vorsitzenden Klaus Gerhards an die Gemeinde Bitzen übergeben wurde. Ortsbürgermeister Armin Weigel sprach gegenüber dem Bürgerverein Dank und Anerkennung aus, insbesondere an Bernd Rötzel und Jens Hund­hausen sowie deren Teams für die Betonarbeiten und Erstellung des Geländers.

Den gesanglichen Rahmen der Einweihung gestalte der MGV Dünebusch. R.-D. Rötzel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok