Lernen Sie Bitzisch....

                   ...onn Deneböschech“

Bitte beachten Sie: Bitzen liegt in einem Gebiet, indem Moselfränkische Dialekte gesprochen werden. Das Gebiet hat keine genau definierten Grenzen. Es sieht aus wie ein gewaltiger Oberschenkel, wobei der Popo so etwa über Luxemburg oder der Pfalz liegt, während wir hier eher in der Nähe des Knies zu verorten sind. Alle die Moselfränkisch reden, können sich grundsätzlich verstehen, aber es gibt auch einige ganz eigene Wörter oder Ausdrücke.

>>> weiterführende Infos finden Sie hier

Wundern Sie sich nicht, wenn Sie im Folgenden auch Wörter finden, die sie aus anderen Gegenden kennen. 

Hier können Sie sich in den Bitzener Dialekt einarbeiten, indem Sie die folgenden Fragen richtig beantworten. Hinweis: Es muss nicht immer nur eine Antwort richtig sein.

(Idee, Texte und Videoclips von Sigrid Vollstedt)

 


 

Lektion 0001

 

    Was bedeutet "Sauballich" ?

  A  

    Bearbeitete Haut eines Ebers?

  B  

    Kleines männliches Ferkel?

  C  

    Böswilliger Mensch, teilweise aber auch scherzhaft

    schmunzelnd gebraucht?

  D  

    Reinigungsgerät mit Schwamm, kommt in alle Ecken?

 


 

Lektion 0002

 

    Was bedeutet "Ohler" ?

  A  

    Speicher?

  B  

    Hahn mit Sprachfehler: "Oh o o oh" statt "Kikeriki"?

  C  

    Anderes Wort für "Bassisten"?

  D  

    Tonkrug zum Aufbewahren von Sahne?

 


 

Lektion 0003

 

    Was bedeutet "Em Loch" ?

  A  

    Zustand momentaner tiefer Traurigkeit, aus dem man aber

    wieder herauskommen wird?

  B  

    Ortsbezeichnung: da wohnen Annegret und Ulli?

  C  

    Früher war da der Eingang zur Grube St. Andreas?

  D  

    Kleines Gewässer im Belliger Bach?

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok