Bürger- und Nachbarschaftshilfe Berg e.V. zog eine positive Bilanz

Seit Gründung vor sechs Jahren führt die Bürger- und Nachbarschaftshilfe „Berg“ e. V. (BNV) zahlreiche Aktionen im Kinder-, Jugend-, Erwachsenen- und Seniorenbereich sowie Veranstaltungen zum dörflichen und gesellschaftlichen Miteinander durch und setzt Akzente in touristischer Hinsicht. Die Verantwortlichen möchten dieses Aufgabenspektrum in den kommenden Jahren weiter ausbauen und ergänzen.

In der Jahreshauptversammlung im „Bergtreff“ gingen aus den Berichten des Vorsitzenden und des Geschäftsführers zahlreiche Aktivitäten hervor. Besondere Höhepunkte waren die Errichtung des Industriedenkmals „Seilbahn“ am Ortseingang von Opperzau kommend sowie die Mitgestaltung der Einweihung des neuen Spielplatzes an der „Milchbude“. Die Nachbarschaftshilfe mit Hilfen zur Mobilität und Einsätzen im häuslichen Umfeld wurde dreißig Mal in Anspruch genommen. Besonders erfreut zeigte man sich über einen weiteren Mitgliederzuwachs. Aktuell unterstützen 243 Mitglieder die vielfältigen Zielsetzungen des BNV.

Der im vergangenen Jahr nach dem Rücktritt der Kassiererin kommissarisch in Absprache mit dem Vereinsregister für dieses Amt eingesetzte Dieter Kamin berichtete in seinem detaillierten und elektronisch vorgetragenen Bericht von einer gesunden Kassenlage. Für die Kassenprüfer bescheinigte Frank Burmeister eine geordnete, einwandfreie und übersichtlich geführte Kasse. Die von ihm beantragte Entlastung des Vorstandes wurde einstimmig erteilt.

Bei den anstehenden Neuwahlen wurde der bisher kommissarisch als Kassierer eingesetzte Dieter Kamin einstimmig in dieses Amt gewählt. Mit dem gleichen Votum erhielten auch Vorsitzender Klaus Gerhards, dessen Stellvertreterin Jutta Bewer, Geschäftsführer Bernd Rötzel, zweite Kassiererin Melanie Rötzel sowie die Beisitzer Sebastian Maus und Inge Emmerich das uneingeschränkte Vertrauen der Versammlung. Zu weiteren Kassenprüfern wurden Heinz-Otto Lück und Rolf-Dieter Rötzel gewählt.

In diesem Jahr sollen das vorhandene Wandernetz erweitert  und möglichst das Areal in Höhe des „Backes“ wetterfest gestaltet werden. Im Blickpunkt ist auch die Unterhaltung der in den vergangenen Jahren erstellten Einrichtungen. Eine große Resonanz findet das jede Woche dienstags stattfindende Dorfcafe im „Bergtreff“. Dieses wird ebenso fortgeführt wie die Senioren-Gymnastik, Englisch-Kurse, das Kinderturnen in Kooperation mit dem TuS Bitzen, die Krabbelgruppe, die offenen Gärten, Brotbacken im „Backes“, das Apfelfest und die Pflanzung von Geburtsbäumen. Hinzu kommen weitere Aktivitäten, die rechtzeitig veröffentlicht werden.

Einen besonderen Dank übermittelte Ortsbürgermeister Armin Weigel dem jüngsten Verein des „Berges“. „Ihr habt mit viel Power Akzente für den gesamten Berg gesetzt“, so seine Aussage.

Der unveränderte Vorstand der Bürger- und Nachbarschaftshilfe Berg. Im Bild von links: Kassierer Dieter Kamin, Beisitzerin Inge Emmerich, Geschäftsführer Bernd Rötzel, Vorsitzender Klaus Gerhards, zweite Kassiererin Melanie Rötzel, zweite Vorsitzende Jutta Bewer und Beisitzer Sebastian Maus. F

Text und Foto: Rolf-Dieter Rötzel

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok