Auch der Natursteig Sieg führt durch Bitzen

 
Wer auf den Wegen rund um Bitzen auf dieses Zeichen trifft, der weiss, dass er sich auf dem Natursteig Sieg befindet. Die Etappe 09 dieses Wanderweges führt von Au über Bitzen nach Wissen.
Genauere Informationen findet Ihr hier >>> Natursteig Sieg
 
 
 
 

 

TuS Germania Bitzen 07 feiert vom 2. bis 4. Juni 2017 sein 110-jähriges Bestehen
 
Der TuS Germania Bitzen 07 wird im nächsten Jahr 110 Jahre alt. Dieses herausragende Ereignis, gefeiert wird vom 2. bis 4. Juni 2017, wurde in der Jahreshauptversammlung im TuS-Klubhaus besonders thematisiert. In die Feierlichkeiten, die im St.Andreas-Haus und auf der „Kaufmannshalde“ stattfinden, soll auch das 25-jährige Jubiläum des Freundes- und Förderkreises des Traditionsvereines einbezogen werden.
 
Für Freitag, 2. April, ist ein Kommers im St. Andreas-Haus vorgesehen. Samstags schließen  sich Fußballspiele und danach eine Open-Air-Veranstaltung an. Für Pfingstsonntag ist ein Open-Air-Frühschoppen geplant. Unterstützend in den Vorbereitungen des Sportfestes wird ein Festausschuss sein, dem Heinz-Walter Schenk, Burkhard Hörster, Michael Gerhards, Heinz-Otto Lück und Dietmar Hock bisher angehören; weitere Mitglieder werden von den Abteilungen benannt.
 
Aus den Berichten des Vorsitzenden Heinz-Walter Schenk, des Geschäftsführers Michael Gerhards, Marco Schenk für die Jugendabteilung sowie Maria Lück (Breitensport) entnahmen die Anwesenden ein reges Vereinsleben mit sportlichen und der dörflichen Gemeinschaft dienenden Aktivitäten. Trotz des breiten sportlichen Spektrums ließe die Resonanz auf die sportlichen Angebote teilweise zu wünschen übrig, so Vorsitzender Schenk. Dabei sei der Breitensport für Jung und Alt überaus wichtig. „Ich werde dieses Thema persönlich in die Hand nehmen, um die Bevölkerung noch mehr für sportliche Aktivitäten in der Freizeit zu interessieren.“
 
Erfreut zeigt man sich über die Entwicklung im Jugendbereich und der seit einigen Jahren mit den Siegtaler Sportfreunden gebildeten Jugendspielgemeinschaft. Zurzeit zählt man von den Bambinis bis zur B-Jugend 84 Aktive. Ohne Engagement im Nachwuchsbereich, ein besonderer Dank galt hier auch den Eltern, seien Vereine nicht überlebensfähig. Angesprochen wurden auch Gespräche bezüglich Bildung einer Jugendspielgemeinschaft „Hammerland“. Das Projekt läge jedoch zurzeit „auf Eis“.
 
Im TuS-Seniorenbereich übernimmt ab der neuen Saison der ehemalige Oberligaspieler Björn Hoffmann das Kommando an der Bande. Er löst René Fröhling ab, der auf eigenen Wunsch nur noch als Spieler tätig sein möchte. Vom 23. bis 25. Juni finden die Spiele um den St.-Andreas-Pokal statt. Das Kartoffelfest ist am 11. September geplant; am Weihnachtsmarkt mit allen Vereinen beteiligt sich der TuS Bitzen am 26. November. Das Kränzewürfeln findet traditionsgemäß am 31. Dezember im TuS-Klubhaus statt. Maria Lück kündigte einen Jiu-Jitsu-Lehrgang  sowie ein Selbstverteidigungs-Seminar für Frauen an. Im Breitensport werden Damen-Gymnastik, Tischtennis, Kinderturnen und Fahrradfahren angeboten.
 
Die ersten Meisterschaftsspiele finden am Sonntag, 20. März, statt. Die erste Mannschaft trifft auf der „Kaufmannshalde“ auf die SG Niederhausen-Birkenbeul; die zweite Mannschaft startet mit einem Auswärtsspiel bei der SG Bruchertseifen II.
 
Einen besonderen Dank übermittelte Vorsitzender Heinz-Walter Schenk den für den Verein tätigen Helferinnen und Helfern, Platzwarten, Schiedsrichtern, Freunden, Gönnern, dem Freundes- und Förderkreis, den treuen Zuschauern sowie den beiden Ortsgemeinden Bitzen und Forst für deren Unterstützungen. „Unser gemeinsames Ziel kann nur sein, die Jugendarbeit weiter zu fördern, den Breitensport zu forcieren und den Verein als wichtiges Bindeglied im dörflichen Miteinander auf dem „Berg“ zu präsentieren.“
Detailliert und informativ brachte Kassierer Burkhard Hörster seinen Bericht zu Gehör. Für die Kassenprüfer bescheinigte Fabian Held eine ordnungsgemäße und saubere Kassenführung. Auf seinen Antrag hin erteilte die Versammlung dem Vorstand einstimmig Entlastung. 
Mit einem einstimmigen Votum wurden Kassierer Burkhard Hörster, zweiter Geschäftsführer Armin Gerhards, die Liegenschaftsverwalter Heinz-Otto Lück und Volker Rötzel sowie AH-Obmann Markus Gümpel bestätigt. Neu im Jugendvorstand ist Alexander Wemhöner. Für die Öffentlichkeitsarbeit zeichnen Lara Kapschack und René Fröhling verantwortlich. Neue Kassenprüfer sind Torsten Gümpel, Niklas Ehrlich und René Fröhling.
Damit der Vorstand auf eventuelle kurzfristig beim Verein vor einer neuen Saison eingehende Anträge anderer Vereine auf Bildung einer Spielgemeinschaft reagieren kann, sprach die Versammlung eine jährlich zu erneuernde Ermächtigung aus, dass der Vorstand nach Absprache mit den Spielern eine Entscheidung treffen kann.
 
Unter dem Beifall der Anwesenden ernannte Vorsitzender Heinz-Walter Schenk die langjährigen Mitglieder Bodo Nöchel und Gerd Quarz zu Ehrenmitgliedern, überreichte ihnen neben einer Urkunde und dem TuS-Schal auch die ehemaligen Spielerpässe. Die Ernennung zum Ehrenmitglied erhält auch Brigitte Hoffmann, die bei der Jahreshauptversammlung nicht anwesend sein konnte.
 
Für die Ortsgemeinde Bitzen sprach Ortsbürgermeister Armin Weigel gegenüber dem TuS Germania einen Dank für die Mitgestaltung des gesellschaftlichen Miteinanders sowie das Breitensport- und Freizeitangebot aus.
 
 
Der TuS-Vorstand mit den beiden neuen Ehrenmitgliedern Bodo Nöchel und Gerd Quarz, erste Reihe mit TuS-Schal. 
 
 
TuS-Vorsitzender Heinz-Walter Schenk ernannte Bodo Nöchel und Gerd Quarz zu Ehrenmitgliedern.
 
Text und Fotos: Rolf-Dieter Rötzel

 

 

Bürger- und Nachbarschaftshilfe Berg e.V. zog eine positive Bilanz

Seit Gründung vor sechs Jahren führt die Bürger- und Nachbarschaftshilfe „Berg“ e. V. (BNV) zahlreiche Aktionen im Kinder-, Jugend-, Erwachsenen- und Seniorenbereich sowie Veranstaltungen zum dörflichen und gesellschaftlichen Miteinander durch und setzt Akzente in touristischer Hinsicht. Die Verantwortlichen möchten dieses Aufgabenspektrum in den kommenden Jahren weiter ausbauen und ergänzen.

In der Jahreshauptversammlung im „Bergtreff“ gingen aus den Berichten des Vorsitzenden und des Geschäftsführers zahlreiche Aktivitäten hervor. Besondere Höhepunkte waren die Errichtung des Industriedenkmals „Seilbahn“ am Ortseingang von Opperzau kommend sowie die Mitgestaltung der Einweihung des neuen Spielplatzes an der „Milchbude“. Die Nachbarschaftshilfe mit Hilfen zur Mobilität und Einsätzen im häuslichen Umfeld wurde dreißig Mal in Anspruch genommen. Besonders erfreut zeigte man sich über einen weiteren Mitgliederzuwachs. Aktuell unterstützen 243 Mitglieder die vielfältigen Zielsetzungen des BNV.

Der im vergangenen Jahr nach dem Rücktritt der Kassiererin kommissarisch in Absprache mit dem Vereinsregister für dieses Amt eingesetzte Dieter Kamin berichtete in seinem detaillierten und elektronisch vorgetragenen Bericht von einer gesunden Kassenlage. Für die Kassenprüfer bescheinigte Frank Burmeister eine geordnete, einwandfreie und übersichtlich geführte Kasse. Die von ihm beantragte Entlastung des Vorstandes wurde einstimmig erteilt.

Bei den anstehenden Neuwahlen wurde der bisher kommissarisch als Kassierer eingesetzte Dieter Kamin einstimmig in dieses Amt gewählt. Mit dem gleichen Votum erhielten auch Vorsitzender Klaus Gerhards, dessen Stellvertreterin Jutta Bewer, Geschäftsführer Bernd Rötzel, zweite Kassiererin Melanie Rötzel sowie die Beisitzer Sebastian Maus und Inge Emmerich das uneingeschränkte Vertrauen der Versammlung. Zu weiteren Kassenprüfern wurden Heinz-Otto Lück und Rolf-Dieter Rötzel gewählt.

In diesem Jahr sollen das vorhandene Wandernetz erweitert  und möglichst das Areal in Höhe des „Backes“ wetterfest gestaltet werden. Im Blickpunkt ist auch die Unterhaltung der in den vergangenen Jahren erstellten Einrichtungen. Eine große Resonanz findet das jede Woche dienstags stattfindende Dorfcafe im „Bergtreff“. Dieses wird ebenso fortgeführt wie die Senioren-Gymnastik, Englisch-Kurse, das Kinderturnen in Kooperation mit dem TuS Bitzen, die Krabbelgruppe, die offenen Gärten, Brotbacken im „Backes“, das Apfelfest und die Pflanzung von Geburtsbäumen. Hinzu kommen weitere Aktivitäten, die rechtzeitig veröffentlicht werden.

Einen besonderen Dank übermittelte Ortsbürgermeister Armin Weigel dem jüngsten Verein des „Berges“. „Ihr habt mit viel Power Akzente für den gesamten Berg gesetzt“, so seine Aussage.

Der unveränderte Vorstand der Bürger- und Nachbarschaftshilfe Berg. Im Bild von links: Kassierer Dieter Kamin, Beisitzerin Inge Emmerich, Geschäftsführer Bernd Rötzel, Vorsitzender Klaus Gerhards, zweite Kassiererin Melanie Rötzel, zweite Vorsitzende Jutta Bewer und Beisitzer Sebastian Maus. F

Text und Foto: Rolf-Dieter Rötzel

 

 

Singender Nachwuchs auf dem „Berg“
 
Ein Kinderchor wird dem Gesang auf dem „Berg“ neues und vor allem jugendliches Leben einhauchen. Die Ortsgemeinde Bitzen, die Bürger- und Nachbarschaftshilfe Bitzen sowie der MGV Dünebusch, dem der neue Chor aus versicherungsrechtlichen und mitgliederbezogenen Gründen angegliedert wird, werden als drei kompetente Paten den Aufbau und den weiteren gesanglichen Weg des Nachwuchses begleiten.

Als Chorleiterin konnte Daniela Burbach aus Wissen, die auch den über die Region hinaus bekannten Gospelchor „Da Capo Living Gospel“ leitet und bereits mit  dem Kindergarten Bitzen/Forst begeisternde Gesangsauftritte bestritt, gewonnen werden.

Eltern sowie Vertreter der drei Paten trafen sich in der vergangenen Woche im „Bergtreff“ zu einer Kennenlern-Veranstaltung, an der auch Verbandschorleiter Tobias Hellmann vom Kreischorverband Altenkirchen teilnahm. Hellmann sage dem Chorprojekt ebenfalls Unterstützung zu.  Ortsbürgermeister Armin Weigel dankte dem Kindergarten Bitzen/Forst, der nach Beendigung eines Musikprojektes den entscheidenden Anstoß für die Bildung eines Kinderchores, dessen Namen zusammen mit den Kindern kreiert werden soll, gegeben hatte.

Daniela Burbach, begrüßte die Initiierung eines Chores für die Kleinsten ab vier Jahren. Singen sei bekanntlich hinsichtlich der Rhetorik und der Wahrnehmung wichtig für die Entwicklung eines Kindes. „Wir wollen lustige und heitere Lieder singen. Schöpfen können wir dabei aus einem großen Repertoire.“

Los geht es am Donnerstag, 17. März, um 16 Uhr mit der ersten Probe im „Bergtreff“, in dem auch die folgenden Proben jeweils donnerstags von 16 bis 17 Uhr stattfinden. Interessierte Kinder sind herzlich willkommen. Eltern sind ebenfalls eingeladen. Sie können sich im Nebenraum unterhalten und auch den Probenarbeiten ihrer Sprösslinge zuhören.
 
 
Chorleiterin Daniela Burbach mit den drei Paten des Kinderchores: Klaus Gerhards (Bürgerverein), Armin Weigel (Ortsgemeinde) und Torben Gerhards (MGV Dünebusch). Der erste Auftritt des Kinderchores soll an Pfingsten anlässlich des Sängerfestes sein.
 
Text und Foto: Rolf-Dieter Rötzel
 

 

Beim Freundes- und Förderkreis TuS Germania Bitzen gab es einstimmige Wiederwahlen
 
Keine personellen Veränderungen gab es beim Freundes- und Förderkreis TuS Germania Bitzen, der im nächsten Jahr auf sein 25-jähriges Bestehen zurückblicken kann. In der Jahreshauptversammlung im TuS-Klubheim erhielten die zur Wahl anstehenden Amtsinhaber ein einstimmiges Votum. Neben den Regularien wurde auch ein breites Spektrum rund um den Fußball und den Breitensport auf der „Kaufmannshalde“ angesprochen.
 
Ohne Gegenvorschläge wurden Dietmar Hock als Vorsitzender, Ralph Hörster als stellvertretender Vorsitzender, sowie die Beisitzer Günter Gerhards und Wolfgang Hildebrand bestätigt. Die Kasse prüfen Hans-Klaus Kapschak und Bernd Radermacher.
 
Aus den Berichten des Vorsitzenden Dietmar Hock und des Kassierers Heinz-Otto Lück ging hervor, dass sich der Förderverein weiterhin auf einem guten Weg befindet, da auch der Mitgliederstand trotz Sterbefälle konstant geblieben ist. Analog zu den Vorjahren legt der Freundes- und Förderkreis ein besonderes Augenmerk auf die Jugendförderung. Diese sei überaus wichtig, so Hock und Lück, um dem TuS Germania Bitzen für die Zukunft ein sicheres Standbein für den Fortbestand zu geben.
 
Für die Kassenprüfer bestätigte Volker Rötzel eine ordnungsgemäß geführte Kasse. Die beantragte Entlastung des Vorstandes erfolgte einstimmig.
 
Hinsichtlich des silbernen Jubiläums des Freundes- und Förderkreis ging die Versammlung mit dem Vorschlag des Vorsitzenden einher, die Festlichkeiten mit denen des 110-jährigen Bestehens des TuS Germania Bitzen zusammen zu feiern. TuS-Vorsitzender Heinz-Walter Schenk, der dem Förderverein für das gute Miteinander besonders dankte, signalisierte ebenfalls Bereitschaft. Schließlich seien die Mitglieder im Förderverein auch Mitglieder im TuS Bitzen. „Wir werden uns frühzeitig zusammen setzen und alles in Angriff nehmen.“
 
Die gute Zusammenarbeit mit dem Freundes- und Förderkreis lobten auch Ortsbürgermeister Armin Weigel sowie Thorsten Steinhauer für den Jugendausschuss. Auf der Veranstaltungs-Agenda des Fördervereines stehen am 11. September ein Kartoffelfest mit der TuS-Gymnastikabteilung sowie die Beteiligung am Bitzener Weihnachtsmarkt am 26. November.
 

Der Vorstand des Förder- und Freundeskreises TuS Germania Bitzen bleibt unverändert. Im Bild von links, die Beisitzer Wolfgang Hildebrand und Günter Gerhards, Vorsitzender Dietmar Hock, Kassierer Heinz-Otto Lück und zweiter Vorsitzender Ralph Hörster.
 
Text und Foto: Rolf-Dieter Rötzel