Am 16. November 2010 lud der Arbeitskreis zur Gründungsveranstaltung des Bürger- und Nachbarschaftshilfe Berg e.V. ins St. Andreas Haus ein. Knapp 80 Leute zeigten reges Interesse und besuchten die Veranstaltung. Schnell erklärte sich die Versammlung mit der vorbereiteten Satzung (Satzung des Vereines „Bürger und Nachbarschaftshilfe Berg e.V.“) und der Beitragshöhe (12 Euro pro Person im Jahr, 18 Euro pro Familie im Jahr) einverstanden. 65 Interessenten unterschrieben noch vor Ort die verbindliche Beitragserklärung.

Am 2. Dezember 2010 wurde der Verein in das Vereinsregister eingetragen.

Der erste Vorstand stellte sich folgendermaßen zusammen:
Vorsitzender: Klaus Gerhards
Stellvertreterin: Jutta Bewer
Geschäftsführer: Bernd Rötzel
Kassiererin: Marion Klüser (fehlt auf dem Bild)
Beisitzer: Bianca Hundhausen, Melanie Rötzel und Annegret Gerhards

Der neue Zusammenschluss soll zum einen die Gemeinde durch tätigen Einsatz weiterbringen und zum anderen durch Nachbarschaftshilfe jedem unter die Arme greifen, der Unterstützung braucht.

Der Teil "Bürgerverein" soll gleichsam als Förderverein fungieren. Arbeitseinsätze, beispielweise bei Bedarf Anlagen der Ortsgemeinde in Ordnung bringen oder eine schöne Anlage zu schaffen, dazu die Organisation von Veranstaltungen, wie zum Beispiel die Offenen Gärten.

Mit der "Nachbarschaftshilfe" ist die Unterstützung von Einwohnern für Einwohner nicht nur von Bitzen geplant. Ausdrücklich soll sich hier auch die Bevölkerung von Forst mit beteiligen. Daher auch "Berg" und nicht "Bitzen" im Vereinsnamen. Der Verein will in vielerlei Form helfen. Vor allem ist an die Älteren gedacht. Sie sollen in den Berggemeinden bleiben können, obwohl die Infrastruktur nicht den gesamten Bedarf deckt.
Dazu ein Beispiel: Ein alter Mann, der nicht mehr Auto fährt, passt auf die Kinder einer Familie auf und bekommt dafür Punkte. Damit kann er "bezahlen", wenn er sich später einmal zum Arzt fahren, den Rasen mähen oder Einkäufe mitbringen lässt. Wenn er selber keine Leistung (mehr) bringen kann, entrichtet er einen geringen Preis. Das Beispiel mit der Kinderbetreuung zeigt, dass sich der Verein nicht nur auf Ältere beschränken will. Diesen Unterschied zu anderen Vereinen dieser Art lässt sich der Bürgerverein Berg etwas kosten: Er verzichtet auf den Eintrag der Gemeinnützigkeit, denn Angebote für junge Familien wären sonst nicht möglich.

Dreh- und Angelpunkt des Vereins ist das Dorfgemeinschaftshaus „Bergtreff“ im Ortsteil Dünebusch. Dort gibt es Sprechstunden, ein Telefon und Anrufbeantworter.

Nachdem der Verein 2010 mit 76 Gründungsmitgliedern gestartet war, zählt er mittlerweile die stolze Zahl von 218 (10/2012), wobei nur die erwachsenen Mitglieder einer Familie gezählt werden. Allein diese Zahlen sprechen für die Erfolgsgeschichte dieses jungen Vereins. Doch die Zahlen sind es nicht allein, was der Verein auf der „Habenseite“ vorweisen kann.

Als ein fester Bestandteil im gesellschaftlichen Leben der Ortsgemeinde eingeführt, sind die „offenen Gärten“. Waren diese Veranstaltungen eigentlich nur geplant bis das Bürgerzentrum „Bergtreff“ eröffnet wird, hat der Verein sich von Bürgerinnen und Bürgern eines Besseren belehren lassen und folgt gerne den Wünschen auch weiterhin offene Gärten zu veranstalten.

Auch in 2013 gilt: Wir haben noch in keinem Garten zweimal feiern müssen.

2012 hat der Verein damit begonnen in und um die  Ortsgemeinde ein Wanderwegenetz zu errichten. Der erste, der „rote“ Wanderweg wurde im Frühjahr in Betrieb genommen. Durch die finanziellen Mittel des Vereins wurde es sogar möglich, im Holperbachtal eine Schutzhütte zu errichten. 

Am „Tag des Bürgers“, immer Dienstags, öffnet der Verein das Bürger Café und die Gaststube für jedermann. An diesem Tag findet auch eine regelmäßige Sprechstunde des Vereins statt.  
Weitere Aktivitäten, die der Bürger- und Nachbarschaftshilfe Berg e.V. im Bergtreff veranstaltet, sind eine Krabbelgruppe (Dienstags 9:30Uhr - 11:00Uhr), Kinderturnen (im Sankt Andreas Haus, Montags 15:00Uhr - 16:00Uhr), Gymnastikangebote für Senioren (Montags 19:00Uhr - 20:00Uhr) und ein Englischkurs (Donnerstags 17:00Uhr - 18:30Uhr).

Der aktuelle Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:
Vorsitzender: Klaus Gerhards
Stellvertreterin: Jutta Bewer
Geschäftsführer: Bernd Rötzel
erster Kassierer: Dieter Kamin
zweite Kassiererin: Melanie Rötzel
Beisitzer: Sebastian Maus und Inge Emmerich

Kontakt:
Klaus Gerhards
erster Vorsitzender
Tel.: 02682 - 9654939
Fax.: 02682 - 9654938

Mobil: 0157-59102632
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wer Interesse an aktiver Mitarbeit im Bürger- und Nachbarschaftsverein hat kann sich hier ganz einfach für eine oder mehrere Helferdienste eintragen und die Anmeldung abschicken.