Hier finden Sie einen Überblick der gemeindlichen Einrichtungen in Bitzen/ Dünebusch.

 

  • Unser Bitzen

  • Die Milchbude

    Für viele Generationen war dieser Platz im alten Dorfkern von Bitzen ein wichtiger Treffpunkt. 

    mehr erfahren... 

  • Das Gemeindehaus "Bergtreff"


     Im Jahre 2008 erstellte die Ortsgemeinde, gemeinsam mit dem Bauamt der VG Hamm/Sieg, einen Umbauplan für das Gemeindehaus in Dünebusch.

    mehr erfahren...

  • Das Sankt Andreas Haus

    Die Mehrzweckhalle wurde 1984 durch die Gemeinden Bitzen, Forst und die evangelische Kirchengemeinde Hamm erbaut.

    mehr erfahren...

  • Der Kindergarten

    Der 1976 errichtete kommunale Kindergarten Bitzen/Forst befindet sich im Eigentum der Verbandsgemeinde Hamm/Sieg.

    mehr erfahren...

  • Die Spielplätze

    In jedem Ortsteil, Bitzen und Dünebusch, befindet sich ein Spielplatz. Beide wurden 1997 errichtet.

    mehr erfahren...

  • Der Sportplatz

    Der im Eigentum des TuS Germania Bitzen befindliche Fußballplatz wurde 1954 angelegt.

    mehr erfahren...

  • Die Jugend- und Grillhütte

    1979 bis 1981 wurden in Eigenleistungen von Jugendlichen, Ortsgemeinderat und Bürgern zunächst die Jugendhütte und später die Grillhütte erstellt.

    mehr erfahren...

  • Der Maiplatz

    Zur Aufrechterhaltung der alten "Maitradition" wurde 1999 am süd-östlichen Ortsrand von Dünebusch  eine größere Wiesenfläche durch die Ortsgemeinde erworben. Hier entstand eine Schutzhütte mit Maibaumständer und zugehöriger offener Feuerstätte.

    mehr erfahren...

  • Der Brunnenplatz

    Im Ortsteil Dünebusch befindet sich der einzige, heute noch erhaltene öffentliche Dorfbrunnen.

    mehr erfahren...

  • Die Bolzplätze

    Beide Teile der Ortsgemeinde, sowohl Bitzen als auch Dünebusch, verfügen über jeweils einen Bolzplatz.

    mehr erfahren...

  • Der Gemeindefriedhof

    Der gemeindliche Friedhof entstand 1922. Die Friedhofshalle mit Trauerfeierraum und Aufbahrungsraum wurde 1970 errichtet.

    mehr erfahren...

Das Gemeindehaus "Bergtreff"
Im Jahre 2008 erstellte die Ortsgemeinde, gemeinsam mit dem Bauamt der VG Hamm/Sieg, einen Umbauplan für das Gemeindehaus in Dünebusch. Gleichzeitig wurde ein Zuschussantrag für I-Stock Mittel gestellt.

Das St. Andreas Haus
Die Mehrzweckhalle wurde 1984 durch die Gemeinden Bitzen, Forst und die evangelische Kirchengemeinde Hamm erbaut. Neben den Kirchenräumen verfügt das Haus über eine Sporthalle, die auch als unterteilbarer Multifunktionsraum für gesellschaftliche Zwecke genutzt werden kann. Außerdem sind hier die Dusch- und Umkleidemöglichkeiten für den angrenzenden Sportbetrieb vorhanden.

Der Sportplatz
Der im Eigentum des TuS Germania Bitzen befindliche Fußballplatz wurde 1954 angelegt. Eine grundlegende Erneuerung des Platzes erfolgte in den Jahren 1985 bis 1990 mit Zuschüssen der Ortsgemeinden Bitzen und Forst sowie des Förderprogramms "Goldener Plan". Ein Clubheim ergänzt die Anlage.

Der Kindergarten
Der 1976 errichtete kommunale Kindergarten Bitzen/Forst befindet sich im Eigentum der Verbandsgemeinde Hamm/Sieg. Heute verfügt er über zwei Gruppen, in denen zur Zeit jeweils 22 Kinder im Alter von 2,5 bis 6 Jahren betreut werden. Maximal können 50 Kinder die Einrichtung besuchen. Im Sommer 2009 wurde der Kindergarten energetisch saniert (neue Fenster) und baulich erweitert. Durch die Erweiterung wird die Aufnahme von U3 Kindern sichergestellt (6 Kinder im Alter von 2 Jahren).

Die Jugend- und Grillhütte
1979 bis 1981 wurden in Eigenleistungen von Jugendlichen, Ortsgemeinderat und Bürgern zunächst die Jugendhütte und später die Grillhütte erstellt. Beide befinden sich im Eigentum der Ortsgemeinde. Die Jugendhütte wird bis heute in absoluter Selbstverwaltung durch die Jugendlichen betreut und bewirtschaftet. Ein dreiköpfiger Jugendrat trägt hierfür Verantwortung.

Die Milchbude
Ein ortshistorischer Platz am Rande der alten Dorfmitte von Bitzen, der 1990 mit einer überdachten Tischgruppe, Wasser, Stromanschluss usw. in überwiegender Eigenleistung erstellt wurde.

Der Maiplatz
Zur Aufrechterhaltung der alten "Maitradition" wurde 1999 am süd-östlichen Ortsrand von Dünebusch (Ende Brunnenstraße) eine größere Wiesenfläche durch die Ortsgemeinde erworben. Hier entstand eine Schutzhütte mit Maibaumständer und zugehöriger offener Feuerstätte. Ein Geländekauf im Jahre 2007 hat für weitere Abrundung gesorgt.

Der Brunnenplatz
Im Ortsteil Dünebusch befindet sich der einzige, heute noch erhaltene öffentliche Dorfbrunnen. Wasserschöpfstelle und Platz am Ende der Brunnenstraße in Dünebusch wurden in den Jahren 2005-2007 saniert bzw. neu angelegt. Eine gegenüberliegende Freifläche (Bleichwiese) im Eigentum der Ortsgemeinde könnte sowohl als gemeindliche Nutzfläche wie auch als Wohnbauparzelle genutzt werde

Die Spielplätze
In jedem Ortsteil befindet sich ein Spielplatz. Beide wurden 1997 errichtet. Der Spielplatz in Bitzen liegt, als der kleinere von beiden, auf einer Gemeindefläche neben der Milchbude. Der Spielplatz in Dünebusch befindet sich auf einer ca. 15 Ar großen Gemeindefläche in der Dorfmitte. Er verfügt ebenfalls über einen Wasseranschluß. Die Fläche bietet Platz für weitere Gestaltungsmöglichkeiten, insbesondere Schulbushaltebucht mit überdachter Sitzgruppe ist geplant.

Die Bolzplätze
In der Ortsgemeinde existieren zwei Bolzplätze. Der Bolzplatz Dünebusch befindet sich seit 1976 am süd-östlichen Ortsrand (Ende Brunnenstraße) und steht im Eigentum der Ortsgemeinde. Der Bolzplatz Bitzen befindet sich auf dem ehemaligen Grubengelände (Holzlagerplatz). Er wurde 2006 in Eigenleistung neu errichtet und befindet sich in Privateigentum..

Der Gemeindefriedhof
Bei dieser Fläche am südlichen Waldrand zwischen den beiden Ortsteilen handelt es sich zwar nicht um Erholungsfläche im klassischen Sinn. Sie bietet jedoch, bedingt durch Lage und parkähnliche Anlage, vielen Gemeindebürgern einen persönlichen Raum zur Entspannung. Eine Friedhofshalle ist ebenso vorhanden.