Bürger- und Nachbarschaftshilfe Berg e.V. zog in der Jahreshauptversammlung eine positive Bilanz
 
Innerhalb einer dreiviertel Stunde konnte die Jahreshauptversammlung der Bürger- und Nachbarschaftshilfe „Berg“ e.V. (BNV) im Dünebuscher „Bergtreff“ abgewickelt werden. Die Anwesenden entnahmen aus den Berichten zahlreiche Aktivitäten im Kinder-, Jugend-, Erwachsenen- und Seniorenbereich sowie Events und Veranstaltungen zum dörflichen und gesellschaftlichen Miteinander auf dem „Berg“. 
In seiner Begrüßung bekundete Vorsitzender Klaus Gerhards: „Der Verein ist angekommen.“ Dieses motiviere die Verantwortlichen für weitere Aktivitäten.“ Einen Dank sprach der Vorsitzende den Helferinnen und Helfern aus, die bei den vielfältigen Veranstaltungen stets unterstützend dem Bürgerverein zur Seite stehen. 
Jedes Jahr führe der BNV ein sogenanntes „Leuchtturmprojekt“ durch. Im vergangenen betraf dieses die Pflasterung des Areals zwischen dem „Bergtreff“ und dem Backes in Dünebusch. In diesem Jahr steht die Erneuerung der Gebenhahn-Brücke über den Holperbachtal, in unmittelbarer Nähe der im Jahre 2012 vom BNV errichteten und überaus stark frequentierten Schutzhütte, auf der Agenda. Die Brücke war Anfang des Jahres als einsturzgefährdet eingestuft und abgerissen worden. Mit dem diesjährigen Leuchtturmprojekt erfolgt die Schließung einer Lücke im Wanderwegenetz. Die neue Fußgängerbrücke soll im Frühjahr – vor Beginn der Wandersaison – mit einem Brückenfest der Bestimmung übergeben werden.
Geschäftsführer Bernd Rötzel sprach in seinem umfangreichen Jahresbericht Veranstaltungen, Aufgaben und Vorhaben der Bürger- und Nachbarschaftshilfe „Berg“ an. Die Mitgliederzahl bezifferte er mit 241 als konstant. Besondere Klassiker im Vereinsleben seien das jeden Dienstag im „Bergtreff“ stattfindende Dorfcafé sowie die „Offenen Gärten“. Angeboten wird mit dem TuS Bitzen montags von 15 bis 16.30 Uhr ein Kinderturnen im St. Andreas-Haus. Dienstags trifft sich um 9 Uhr eine offene Krabbelgruppe im „Bergtreff“. Unterstützt wird auch der neu gegründete Kinderchor. Neben zahlreichen vereinsinternen und gemeindlichen Veranstaltungen hob der Geschäftsführer das Apfelfest im „Bergtreff“ besonders hervor. Einhundert Liter Apfelsaft konnten dem Kindergarten Bitzen/Forst übergeben werden. Dank sagte Bernd Rötzel den ehrenamtlichen Helfern. „Ohne dieses könnten wir die umfangreichen Aktivitäten nicht durchführen.“ 
Mit digitaler Unterstützung bilanzierte Dieter Kamin detailliert und übersichtlich einen zufriedenstellenden Kassenbericht. Für die Kassenprüfer bescheinigte Heinz-Otto Lück eine geordnete und einwandfreie Kassenführung. Die von ihm beantragte Entlastung des Vorstandes wurde einstimmig erteilt. 
Bestätigt wurde Frank Burmeister als Kassenprüfer; neu im jetzigen Vierer-Kassenprüfer-Team ist Michael Pfeiffer.
Im weiteren Verlauf der Mitgliederversammlung führte Vorsitzender Klaus Gerhards aus, dass für September ein Ausflug geplant werde. Zu diesem und weiteren Aktivitäten werden rechtzeitig Veröffentlichungen erfolgen.
Dem jüngsten und dennoch bereits nach acht Jahren auf dem „Berg“ fest verwurzelten und nicht mehr wegzudenkenden Verein sprach Ortsbürgermeister Armin Weigel einen herzlichen Dank für das Engagement aus. „Jede Ortsgemeinde kann sich glücklich schätzen, einen solchen Verein in ihren Reihen zu haben.“ (rö)
 
Der unveränderte Vorstand der Bürger- und Nachbarschaftshilfe Berg 
 
Text und Foto: Rolf-Dieter Rötzel