Brücke "Gebenhahn", ein Schildbürgerstreich?

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Wandergäste,

die Brücke „Gebenhahn“ im Holper- Bach- Tal war seit den 20-er Jahren des letzten Jahrhunderts ein Teil der kürzesten, fußläufigen Verbindung von Bitzen und Dünebusch nach Wissen. Später war sie ebenfalls Bestandteil des „nördliche Sieghöhen- Wanderweges“, auch X-Weg genannt. Sie befand sich in der Gemarkung Holschbach und somit, samt Wirtschaftsweg vom Waldrand bis zur Kreisstraße, im Eigentum der Stadt Wissen.

Bereits 2006 wurde sie erstmals als stark beschädigt und nicht mehr sanierbar eingestuft. Der Neubau wurde mit ca. 100.000 € veranschlagt und das zulässige Gesamtgewicht der Benutzungslast auf 1,5 t beschränkt.Die Ortsgemeinde Bitzen sucht seit dieser Zeit an Wegen und Möglichkeiten, den Bachübergang zu erhalten.

2008 erwarb die Ortsgemeinde benachbarte Wiesenparzellen und konnte, in Absprache mit allen Betroffenen (Wasserbehörden, Naturschutzbehörde, Fischereigenossenschaft,  Bachpate, Jagdgenossenschaft, Stadt Wissen, ….) einen Lösungsvorschlag anbieten. Für die forstwirtschaftliche Nutzung der Waldparzellen wurde eine Furt angelegt. Die Brücke selbst war seit 2010 nur noch als Fußgängerbrücke nutzbar.

Im Jahre 2012 errichtete die „Bürger- und Nachbarschaftshilfe Berg e.V.“ einen Wanderpavillon nebst Sitzgelegenheiten. Die Einrichtung wurde anschließend der Ortsgemeinde als Spende übergeben und seither gerne von Wandergästen angenommen.Im Januar 2017 wurde die Brücke, nun als einsturzgefährdet eingestuft, durch den Eigentümer abgerissen.

Am 01.02.2017 erwarb die Ortsgemeinde Bitzen, im Rahmen eines notariellen Kaufvertrages, die Wegeparzellen bis zur Kreisstraße von der Stadt Wissen. Hier wird in Kürze, wiederum mit Unterstützung der „Bürger- und Nachbarschaftshilfe Berg e.V.“, eine neue Fußgängerbrücke entstehen.

Wie bei jeder schönen und erlebnisreichen Wanderung, waren auch auf dem Weg bis hierher Stock und Stein, Berg und Tal, zu überwinden. Es war, um weiterhin im Wanderjargon zu sprechen, eine Etappe zurückzulegen, damit die o.g. Institutionen eingebunden und die finanziellen Mittel bereitgestellt werden konnten.Der Zeitpunkt des Brückenabbruchs lag nicht in der Verfügungsgewalt der Ortsgemeinde Bitzen. Ihrem Wunsch jedoch, der Abriss möge nicht in der Haupt- Wandersaison erfolgen, wurde allerdings entsprochen.

 

Es ist verständlich, das Bürgerinnen und Bürger, die nicht unmittelbar in solche Verfahrensabläufe eingebunden sind, ihrer Ungeduld und manchmal auch ihrem Unmut, Nachdruck verleihen. Ich bitte alle dies zu entschuldigen. Ich werbe, mit den obigen  Ausführungen, um Ihr Aller Verständnis.

Letztendlich werbe ich aber auch um Ihre Teilnahme an der Einweihung der neuen „Gebenhahnbrücke“. Diese wird im Frühjahr 2017, vor Beginn der neuen Wandersaison, als „Brückenfest“ im Rahmen eines „offenen Gartens des BNV“ begangen werden.

Nähere Informationen erscheinen rechtzeitig auf dieser Homepage oder als Infoflyer „auf dem Berg“.

Vielen herzlichen Dank für Ihr Verständnis
und liebe Grüße Ihr (hoffentlich nicht „Schild“- sondern):

Ortsbürgermeister, Armin Weigel